165. Tag, Rest: 201 Tage

Diesen Satz bekommt der Engländer immer öfter abends zu hören. Statt ‘fleshly entertainments’, wie George es gerne nennt, konzentrieren wir uns ganz auf den Bildschirm. Also angeblich nur ich, denn wegen eines zu kurz gekauften Antennenkabels, steht der Breitbildfernseher im Schlafzimmer. Die Strecke bis zum Living Room im Erdgeschoß war nicht mehr zu überbrücken. Nun haben wir den Salat and it’s all looking a mess. Zugegeben, ich schaue mir schon mal die eine oder andere Folge von Poldark oder Strictly Come Dancing an. Es ist aber völlig übertrieben, wenn George sagt: “I’ve got to watch the entire second series of Game of Thrones.” Stimmt ja gar nicht.

strictly
Strictly Dancing ist ein Tanzwettbewerb. Sehr nett, eigentlich bieder, extrem beliebt beim Englischen Publikum. Genau das Richtige vorm Einschlafen.

ortsschild
Das Ortsschild weist schon darauf hin: Town of Books. That’s true. Oben steht der walisische Name. Strange.

In den letzten Tagen lief der Kasten aber ziemlich häufig, denn es wurde viel über das Hay Festival berichtet. Ein jährlich stattfindendes Literatur und Kunstereignis. Künstler von Weltrang treffen sich zehn Tage lang im walisischen Hay-on-Wye. Eine kleine Gemeinde, ruhig in schönster Natur gelegen, und mit ungefähr eintausend Bookshops, und fünfhundert Kunstgalerien. Nach langen Suchen findet man auch einen Family Butcher (wen schlachtet der?), ein Gemüsegeschäft und das Postamt. 

Das Festival bietet hochkarätige Podiumsdiskussionen um Themen aller Art. Da erfährt man von Helen Mirren viel Gescheites und auch Privates, oder von Tom Jones die Lebensbeichte. Er weinte über den Tod seiner Frau, -sie war im April verstorben-, beschwor seine langjährige Ehe als die beste der Welt und prahlte gleichzeitig mit seinem sexuellen “Verbrauch” von weiblichen Groopies. Im Schnitt wären es wohl 200 Frauen pro Jahr gewesen … Nun, das ist nicht meine Vorstellung von einer Partnerschaft.

shop
Der typische engilsche Corner Shop findet sich auch in der Festivalstadt Hay-on-Wye. Hier gibt es cards and books, cold drinks inside and pet foods supplies. Und man bietet einen Job an: part time staff wanted. – Kein Union Jack? Nein, wir sind in Wales. Der Drache lehnt an der Tür.

Aber der durchaus ergreifende Auftritt von Sir Tom war die perfekte Überleitung zum Thema des gestrigen Abends, denn man beklagte die Sexmüdigkeit der Engländer. Während im Jahre 1990 das englische Ehepaare noch durchschnittlich fünf mal pro Monat nachts aktiv war, war die Lust zwanzig Jahre später, -dann natürlich bei vergleichbaren Paaren-, beachtlich geschrumpft. 2010 wollte man nur noch dreimal pro Monat Sex erleben. Und was kann man daraus folgern? Schlimmes, das Ende des Engländers: … at this rate by 2030 couples are not going to be having any sex at all. – “Which is a very worrying trend,” fügt George noch schnell hinzu und guckt mich vorwurfsvoll an. Okay, ich zeige guten Willen. Ich bin bereit auf das Fernsehen im Bett zu verzichten aber was ist mit deinem iPad? “I stop checking the mails. Wait a moment.” – Der Moment dauert und ich bin schon fast eingeschlafen, da fühle ich ein sehr angenehmes Kitzeln am Rücken. Aaaah, wunderbar, mach’ weiter. “Are you dreaming? I do nothing.” Und tatsächlich, das Checken der Mails dauert wohl mal wieder etwas länger. Das ist keine Hand, die mich sanft berührt, nein, es ist das Vibrieren des Handys! Sein phone ist irgendwie unter die Decke gerutscht und nun liege ich auf dem teuren Stück. 

Also mal ehrlich, wer ist denn nun hier die Spaßbremse? Und noch etwas erlaube ich mir anzumerken. Auch wenn wir unser Bestes geben, um die statistischen Zahlen lustvoll hochzutreiben, dann ändert das noch immer nichts an der Geburtenrate. Also was tun? George klappt das iPad endgültig, nimmt mich in den Arm und sagt: “Come close and give me the TV remote. We can watch the end of ‘Game of Thrones’ because I recorded the program.” Das nenne ich wahre Liebe.

poldark
Ross Poldark (Aiden Turner) schwingt die Sense.

 
 

The boss himself says:

George says: “The point is the massive connectivity today. A few years ago when TV closed down at 10:30pm there was nothing else to do than having sex. Even power cuts helps making babies.

Ich sage: “Ich hoffe das soll eine witzige Bemerkung sein, fürchte aber, du meinst das bitter ernst. Sex als letzte Wahl der Unterhaltung? Meinst du es könnte inzwischen so sein?

Was passierte noch am 13. Juni?

de 1525 Martin Luther und die ehemalige Nonne Katharina von Bora werden getraut. – Ob Sie

es glauben oder nicht: Ich bin eine direkte Nachfahrin seiner jüngsten Tochter Margarete.

uk 1981 At the Trooping the Colour ceremony in London, a teenager fires six blank shots at Queen 

Elizabeth II. – Die hat auch wirklich schon alles erlebt. Damals nahm sie die Parade im Sattel

sitzend ab. Ihr Pferd scheute bei den Schüssen und brach aus. Aber die Queen ist eine

beherzte Frau und exzellente Reiterin. Sie bekam das Tier unter Kontrolle. Das Motiv des

Attentäters: Ich wollte berühmt werden. Das hat ja geklappt.