74. Tag, Rest: 292 Tage

Es heißt offiziell so, aber George versteht mich auch, wenn ich “Nothern lights” sage. “Don’t mix it up with Southern nights!” Hä? Also doch falsch? Mit ihm werde ich die Sprache nie lernen. Dafür hat er mir ein paar andere nette Sachen beigebracht.

* * * * * 

Letzte Woche gab es ein seltenes Phänomen an Englands Himmel zu beobachten. Grünes Licht verzauberte die Nacht. Zehn Tage vorm St Patrick’s Day leuchtete ein Nordlicht am Horizont. Vielleicht besser so, denn wäre es genau am Feiertag passiert, hätten die Engländer wohl an ihrem Verstand gezweifelt. Did we drink too much? Eigentlich liegt die brititsche Insel für dieses Spektakel zu weit südlich. Eine der Ursachen des Phänomens sind die Magnetfelder, die senkrecht über den Polen am wirkungsvollsten sind. Und das ist eben doch ein ganzes Stück entfernt. Wenn dann starker Sonnenwind die Atmosphäre aufmischt, dann kann es mit dem Nordlicht funktionieren. Diesmal war es bis nach Oxfordshire sichtbar. Ein fast wolkenfreier Nachthimmel diente als himmlisches Kino. Mark McIntyre war nicht nur rechtzeitig wach, sondern hatte auch seine Kamera griffbereit. Er teilt seine wunderschönen Fotos im Internet. Danke! Hier sind sie.

[smartslider3 slider=2]

 

Am nächsten Morgen twitterte Mark kommentierend zu seinen Fotos: “Final shot of the aurora. The sky finally cleared but the display was fading by then. Jeez it was cold in the field!” Ja mein Lieber, wenn ich es richtig sehe, dann hast du ja auch nur Shorts und Shirt an. Ärmel hochgekrempelt. Typisch englisch, die laufen auch im Winter mit nackter Haut herum.

 

 

The boss himself says:

George says: „I slept like a log. I’m glad to see Mark’s fotos. This is a really exciting light-show.”

Und ich: “Ich würde für mein Leben gerne einmal selbst ein Nordlicht sehen. Immer erfahre ich es zu spät.

Was passierte noch am 14. März?

de 1991 Das Bundesverfassungsgericht erklärt das geltende Namensrecht, nach dem

die Frau bei der Heirat den Nachnamen des Mannes annehmen muss, wenn sich

beide nicht auf einen Namen einigen, für verfassungswidrig. (Toller Start, nennt

man das “Hochzeit in Karlsruhe”?)

uk 1968 Massive Goldkäufe am London Bullion Market führen zur Aussetzung des

Handels. Die gekaufte Menge zwingt zum Antasten von Goldreserven.