229. Tag, Rest: 137 Tage 

logo
Logo einer Primary School

Ich habe es ja immer schon gesagt, aber jetzt kann ich es auch beweisen. Der englische Humor wird gleich nach dem Laufen und Sprechen gelernt. Wie sollte es auch anders sein, denn die Kinder sind immer dabei, bekommen alles mit, und werden niemals von irgendetwas ausgeschlossen. Ich wünschte, ich wäre auch so groß geworden. Den Beweis lieferte Jack. Er lebt in der Nachbarschaft von George, interessiert sich für die Imkerei und kommt manchmal auf ein “Fachgespräch” vorbei. Jetzt aber war er wohl da, um ein wenig Trost zu finden. Und den hat er bekommen. Obwohl George die Sache überhaupt nicht aussergewöhnlich fand; ich allerdings lag vor Lachen auf dem Boden und engagierte Jack sofort als Co-Autor für diesen Blog.

Jack ist elf oder sogar schon zwölf Jahre alt und besucht die Primary School in London. Dort wurde ein Test gemacht und wir wollen es nicht beschönigen, aber Jack hat wohl keine einzige Frage richtig beantwortet. Allerdings sind seine Antworten so originell, dass ich ihm sofort eine glatte Eins verliehen habe. Der Bengel zeigte am Montag Vormittag in der Schule mehr Witz als mancher deutscher Akademiker in seiner gesamten Beamtenlaufbahn.

Damit die schriftliche Prüfung nicht zu schwierig war, wurden oftmals die Antworten vorgegeben, aber natürlich in falscher Reihenfolge. Jack liess sich davon nicht verwirren. Er konzentrierte sich ganz auf die gestellten Fragen und antwortete sehr exakt. Zum Beispiel hier:

 

abc-order

 

Besser geht es nicht! Alles richtig, oder? Also ich war beeindruckt. Genauso vom nächsten Streich, wo es um Mathe ging. Zwei Werte sollten verglichen werden. Welcher ist größer und welcher kleiner? Wenn man es herausgefunden hat, sollte man es mittels der Zeichen < > einfügen. Ehrlich gesagt, ich brauchte eine Ewigkeit um zu begreifen, dass die spitzen Klammern kleiner/größer bedeuten sollten. Ich vermute Jack ging es ähnlich und er weil er unter Zeitdruck war, fand er eine viel pragmatischere Lösung als ich:

 

write-or

 

Jetzt hatte er sich gedanklich warm gelaufen und deshalb konnte ihn die nächste Frage nun wirklich nicht aus der Fassung bringen. Mein Gott wie einfach, dachte sich Jack. So etwas fragen sie uns, wo wir demnächst in die Secondary School wechseln werden. Really easy-peasy.

 

8and6

 

Den absoluten Vogel hat er dann aber bei den geometrischen Figuren abgeschossen. Mein Spezialgebiet, denn ich habe mal als Bauzeichnerin angefangen und da musste ich dauernd dreidimensionale Körper, wie zum Beispiel Häuser, zweidimensional darstellen. Ich kann es noch heute ziemlich gut. Jack allerdings verblüffte mich auch in dieser Disziplin. Die Frage lautete: Name the quadrilateral (Viereck). Ja, und genau das hat er dann auch gemacht. Warum er sich selbst allerdings als “hope” bezeichnet, ist mir ehrlich gesagt ein Rätsel.

 

shapes

 

 

Mir laufen noch immer vor Lachen die Tränen über’s Gesicht, George findet es nicht ganz so komisch. Nun ja, der ist eben auch englisch erzogen und hätte es genauso gemacht. Für ihn ist das ganz normal. Ich weiß nicht viel über das UK-Schulsystem, denn ich habe dort nur wenig Kontakt zu Kindern. Wahrscheinlich hat sich in den letzten Jahrzehnten gar nicht viel geändert, also könnte ich auch George nach eigenen Erfahrungen fragen, aber das lasse ich mal lieber, das ist dann doch zu lange her. Eines aber weiß ich ganz gewiss, denn ich habe es erst vor kurzer Zeit gelesen. Es war ein Satz, der mich sehr beeindruckte und deshalb habe ich ihn mir gemerkt. Es ging um das Bildungsziel, das angestrebt wird. In Deutschland lautet es, den Kindern möglichst viel Wissen mitzugeben. Aber die Engländer haben sich einer anderen Qualität verpflichtet. Sie wollen ihre Kinder an den Schulen möglichst gut charakterlich ausbilden und reifen lassen. Das sind sicherlich ganz unterschiedliche Konzepte und wenn die irgendwo diskutiert werden sollten, dann würde ich gerne zuhören.

Jack wird von George getröstet; er lenkt ihn ab indem er sich mit ihm am Wochenende bei den Bienen im Schrebergarten verabredet. Der Kleine freut sich. Als ich ihm dann noch einen Fiver als Honorar für diesen Beitrag zustecke, strahlt über’s ganze Gesicht. 

 

  

The boss himself says:

George says: “Some days ago I ask the assistant in the lab to label all utensils with their contents. And you can’t imagine what happend. It’s unbelievable but true.

Ich sage: “Und es ist korrekt. Eins zu Null für deinen Assi. Wenn du bessere Ergebnisse willst, musst du deine Wünsche klarer formulieren.” “I hoped for some offering words of consolation.” “Geduld, ich tröste dich später.”

 

 

empty

 

 

 

Was passierte noch am 16. August?

de 1821

Das Erzbistum Freiburg entsteht durch päpstliche Verfügung, das jahrhundertealte 

Bistum Konstanz erlischt gleichzeitig. – Nur für meine Schwester, hast du es gewußt? 

uk 1960

Zypern erlangt auf Grund des Londoner Abkommens zwischen Großbritannien,

Griechenland und der Türkei als Republik Zypern die Unabhängigkeit von UK. – 

Ich wußte gar nicht, dass die mal Britisch waren.