351. Tag, Rest: 14 Tage

cameron
Die Christmas Card 2015 vom Premier Cameron und seiner Frau Samantha.

Weihnachten ist ohne Grußkarte undenkbar. Der Engländer ist verrückt nach Christmas Cards, die er stolz an Wäscheleinen aufhängt, die quer durch das Wohnzimmer gespannt sind. Je mehr bunte greetings daran hängen, desto besser. Gut auch, wenn ein paar Promis darunter sind. Um das gewünschte Ziel auch nur halbwegs zu erreichen, ist es zwingend notwendig selber Karten zu schreiben und sie an Gott und die Welt zu schicken. Man beginnt Mitte November und arbeitet die Stapel täglich bis zum Fest ab.

Oftmals findet man nicht mehr als ein Dear X, Happy Christmas, from Y auf dem Weihnachtsgruß. Immerhin, hier hat sich jemand Mühe gegeben. Andere beschränken sich darauf den vorgedruckten Text Merry Christmas and a happy New Year einfach nur noch mit Namenszug zu unterschreiben. George wollte es dieses Jahr noch weiter minimalisieren und versuchte mich zu überreden seine xMas Korrespondenz für ihn zu übernehmen. Wie stelltst Du dir das vor? Soll ich deine Unterschrift nachmachen? No, sign only with ‘greetings from B + G’. Dazu die übliche Floskel ‘we must meet next year’, von der jeder weiß, dass sie rein rhetorischer Art ist. Falls Sie so etwas bekommen, antworten Sie bloß nicht mit: “Prima, wann sollen wir kommen?” Man würde vor Schreck tot umfallen.

Wir haben wohl an die sechzig Karten verschickt und etwas genauso viele bekommen. Die eigentliche Arbeit war aber mit dem Schreiben noch längst nicht erledigt. Viel schlimmer ist die Karten-Buchführung. Irgendwie mußte ich dokumentieren, wer uns eine Karte geschickt hatte und wem wir eine gesendet haben. Die Bilanz muß aufgehen, sonst läuft man Gefahr einer nachhaltigen Schieflage im Bekanntenkreis. Wer will das schon? So weiß ich gar nicht was länger gedauert hat; das Schreiben der Weihnachtsgrüße oder das Registrieren der erhaltenen Karten.

card
Neuerdings auch ohne persönliches Bild. Links grüßt Labour Chef J. Corbyn und rechts der ehemalige Premier Gordon Brown mit der berühmten Haustür No. 10

Man schätzt, dass so um die 1 Milliarde (!) Christmas Cards jährlich von den Briten verschickt werden. Wenn ich richtig rechne, würde dann jeder Einwohner 16 Karten versenden. Das scheint mir wiederum sehr glaubhaft. Der Trend ist rückläufig, aber nur weil die junge Generation ihre Grüße via mobile phone auf elektronischen Weg über’s Land streut. Egal ob analog oder digital, wichtig ist auf das Motiv zu achten. Nicht jeden kann man mit einem derben xMas Cartoon erfreuen. Geschäftsfreunde verstehen von Kinderhand gemalte Weihnachtsengel falsch. The ritual of card-writing muß auch erst einmal erlernt werden. Aber mit ein bißchen Herz und Verstand kriegt man es hin. Und dann macht es richtig Spaß, wenn der Postman klingelt und wieder ein Dutzend neuer bunter Grüße abgibt.


George says: „Aren’t Penguins Walking on Ice a bit too downbeat when the ice they’re walking on will soon be a puddle?“

Ich sage: “Ein Wort noch und du kannst deine Briefe wieder selbst unterschreiben.”


 

Was passierte noch am 17. Dezember?

de 1938 Otto Hahn entdeckt die Kernspaltung des Uranatoms in Berlin – Grundlage der Kernenergie.
uk 1538 Pope Paul III excommunicates Henry VIII of England.