82. Tag, Rest: 284 Tage

Wenn das Flugzeug in Heathrow landet, fährt man am schnellsten mit dem Heathrow Express nach Paddington. Von dort kann man mit der Underground so ziemlich alle Ecken Londons erreichen. Gleich fünf Tube Linien halten im Minutentakt an der Station. Die Fahrt vom Flughafen bis hierher dauert keine 20 Minuten; der Zug rauscht ohne Halt durch. Alternativ kann man natürlich auch erst einmal aussteigen und sich den Hyde Park ansehen. Perfekter Beginn für ein London Wochenende.

heathrow-express
Der Heathrow Express ist schnell und teuer. Vom Flughafen bis nach Paddington kostet das Ticket 33 Euro! Da wird man schon mal auf das Londoner Preisniveau eingestimmt. Nix für dünne Brieftaschen.

Bequemer, deutlich preiswerter und mit weniger Umsteigen, bietet sich die Piccadilly Line an. Eine ganz normale Underground, die direkt im Flughafen Terminal hält und mit der ich bis zum Leicester Square fahren kann. Da wechsel ich in die Northern Line und bin ca. 70 Minuten nach Landung am Ziel, in Hampstead bzw. Highgate. Und genau diese Variante habe ich auch letztes Mal gewählt. Da stand dann die U-Bahn schon zur Abfahrt bereit und ich konnte beim Hineinspringen gerade noch die seitliche Werbung wahrnehmen: The Night Tube. Na prima, dann ist es jetzt also soweit. Ab sofort kann man auch nachts mit der Underground schnell und einigermaßen sicher durch die Stadt fahren. Aber das war zu voreilig gedacht, denn der markante Schriftzug (ha, ha, doppelte Bedeutung) war nur eine Anküdigung. Erst im August geht es los.

 

night-tube
Die Underground fährt bald rund um die Uhr durch London. Allerdings gilt das nur für die Freitag- und Samstagnacht.

Der 24-Stunden Fahrbetrieb über das Wochenende war schon für den letzten Herbst angekündigt worden, aber es gab erheblichen Widerstand bei den Zugfahrern. Sie streikten einige Male und haben sich jetzt endlich geeinigt. Erst einmal wird die Victoria und Jubilee Line rund um die Uhr befahren werden. Ab September 2016 kommen auch Central, Northern und Piccadilly dazu. Prima, dann kann ich auch den Spätflieger nehmen, den ich bisher stets vermeide. Ich weiß es nur vom Hören/Sagen, aber der Weltflughafen Heathrow soll spät abends ein toter Fleck  sein. Da steht manchmal ab 23:30 Uhr keine Taxe mehr. Die Underground fährt auch um etwa diese Zeit ihre letzte Tour und dann bleibt nur noch der Nachtbus, der erst einmal stundenlang durch Londons Süden kurvt.

Also ab Herbst gibt es keine Diskussionen mehr. Keiner muß nüchtern bleiben, um die Heimfahrt zu meistern. Es wird noch einfacher die Abende und angebrochene Nächte in der City zu feiern. Sei es ein Theaterbesuch im West End oder ein Bummel durch Soho. Die Bahnen sollen alle acht Minuten fahren, weiter ausserhalb dann im 15 Minuten Takt. Das ist sehr komfortabel. Aber wohlgemerkt nur Freitag und Samstag. Wo genau der Service geboten wird, zeigt diese Karte. 

 

nighttubemap
Die Karte kann per Mausklick vergrößert werden.

 

 

The boss himself says:

Ich frage: “Freust du dich auf den rund-um-die-Uhr Service? Werden wir das nutzen?

and George mumbles: „Of course – it’s going to change my world.”  “Deine Welt? Oder deine Trinkgewohnheiten?”

 

Was passierte noch am 22. März?

de 1974 Der Deutsche Bundestag beschließt, das Volljährigkeitsalter zum 1. Jan. 1975 von

21 auf 18 Jahre herabzusetzen. – Auf einmal bin ich über Nacht Volljährig und die

große Geburtstagsparty fällt ins Wasser. Gemeinheit.

uk 1963 In Großbritannien erscheint die erste LP der Beatles: Please Please Me. Sie ist

am 11. Februar in einer einzigen Aufnahmesession entstanden. – Kann ich von 

vorne bis hinten mitsingen. Mein Favourit: Listen, do you want to know a secret …