296. Tag, Rest: 70 Tage 

Der kalte Krieg ist längst vorbei und 007 gab es nur im Kino. Vor zwanzig Jahren fühlte sich die Welt einige Zeit ziemlich sicher an, jetzt ist das irgendwie anders. Weil Regierungen sich grundsätzlich gegenseitig nicht trauen, haben sie Einrichtungen wie das Government Communications Headquarters (GCHQ), das man vielleicht mit Regierungskommunikationszentrale übersetzen kann. Diese Behörde sitzt in Cheltenham (westliches England) und beschäftigt sich mit dem Entschlüsseln von geheimen Nachrichten. Da arbeiten Kryptographen neben EDV-Spezialisten und versuchen der Bedeutung von Texten auf die Spur zu kommen. Ich weiß nicht, ob wir in Deutschland auch eine solche Zentrale haben, vermutlich ja (gibt es noch Pullach?), aber eben streng geheim. Schließlich gehören die Schlapphüte zu den größten Kunden.

 

headquarter
Architektonisch beeindruckend, oder? Das ist die GCHQ Zentrale in Cheltenham. Da sitzen die Profis und entschlüsseln geheime Dokument. Wäre ich jünger, könnte ich sofort dort anfangen; immerhin kann ich George’s handschriftliche Nachrichten lesen, die er mir gerne irgendwo im Haus hinterlässt: I’m out till late.

 

In England sieht man das lockerer. Die GCHQ meldet sich jährlich in der Vorweihnachtszeit von ganz alleine bei den Bürgern. Man überrascht mit einem Christmas Riddle und es gibt auch was zu gewinnen. Was das genau ist, wird nicht verraten! Ganz schön ausgefuchst.

Das gilt auch für die Aufgabe. Die war im letzten Jahr schon verteufelt schwer. Nur drei oder vier Engländer hatten es geschafft, die Nuss zu knacken. Klar, das ist jedesmal ein ganzer Rätselmarathon, der gelöst werden will. Und jede Zwischenlösung braucht man um weiterzukommen. Da muß man am Ball bleiben. Dieses Jahr wird gleich ein ganzes Buch mit allen kniffligen Fragen verkauft. Die erste, und vermutlich noch recht leichte Hürde, wurde vorab veröffentlicht:

 

sudoko
Gute Freunde bekommen diese Grußkarte vom GCHQ zugeschickt. Sozusagen als Weihnachtsgruß. Wann haben Sie das letzte Mal vom Geheimdienst Post bekommen?

 

Nur Mut, das können auch Ausländer lösen. Gehen Sie wie beim Zahlen Sudoku vor. Immerhin sind viele Buchstaben vorgegeben, da wird sich der Rest von alleine ergeben. Die zweite Herausforderung ist ganz anderer Art. Man muß Gesichter erkennen. Wen zeigen die Fotos? Und wie kann man es herausfinden? Ich glaube inzwischen gibt es Gesichtserkennungsprogramme. Aber wer hat so was auf seinem PC ? Vielleicht kann mir George helfen, ich glaube die Polizei arbeitet mit solchen Datenbänken. Ich höre ihn allerdings jetzt schon grummeln: “Are you really believing I would give you any access?” “Hmmm, nö?” Also müssen wir es wohl allein herausfinden. Wenn Sie jemanden erkennen, schreiben Sie mir bitte. Ich werde es hier sofort bekanntgeben.

 

buchAb sofort im Handel. Das diesjährige GCHQ Puzzle Book. Wer die Rätsel löst, darf sich auf einen Preis freuen, was immer das sein mag. Ach so, man muß das Ergebnis erst Ende Februar 2017 einschicken. Da bleibt also noch etwas Zeit zum Raten. Allerdings sollen es auch 140 Seiten voller Rätsel sein. Viel Spaß und viel Erfolg.

Und noch etwas muß erwähnt werden: Natürlich dient der ganz Spaß einem wohltätigen Zweck. Der Erlös des Buches geht an ein Projekt, das von Prince William und seiner Frau Kate unterstützt wird. Sie hat das Vorwort geschrieben und verrät darin, das ihre Großmutter als code-breaker im Zweiten Weltkrieg für die Briten tätig war. Sogar zusammen mit der Zwillingsschwester. Kate schreibt natürlich auch über den wohltätigen Zweck der großen Aktion: “I hope it (the book) will not only amuse and challenge readers, but help to promote an open discussion of mental health problems, which can affect anyone, regardless of age or background.”

 

 

The boss himself says:

 

George says: “Last year it was an unsolvable task. This year I will not spent more time on this subject.

Ich sage: “Du bist für so was viel zu ungeduldig. Ich kann das viel besser. Zeig mir mal die Aufgabe vom letzten Jahr.” 

 

unsolve
Ein Ausschnitt aus dem Vorjahresrätsel. Irgendwie brain-splitting.

 

“Ach du meine Güte. Was soll denn das bedeuten? Sind die Ziffern Buchstaben oder Chiffren oder …???” “I have time to wait. You’ll manage it.”

 

 

Was passierte noch am 22. Oktober?

 

de 1985

Im ZDF wird die erste Folge der Serie ‘Die Schwarzwaldklinik’ ausgestrahlt. –

Alles Lüge, Ärzte sind keine perfekten Menschen. Aber manchmal ganz lieb.

uk 2012

In London feiert der Spielfilm James Bond 007 – Skyfall mit Daniel Craig in der

Titelrolle seine offizielle Weltpremiere. – Zum hundersten Mal gesagt: Für mich

nur echt mit Sean Connery. … obwohl Daniel gleich danach kommt.