301. Tag, Rest: 65 Tage 

Es ist Herbst. Um das festzustellen, muß man nicht in den Kalender schauen. Die verfärbten Blätter signalisieren die dritte Jahreszeit. In Hamburg fährt der Hausmeister jetzt jeden Tag mit dem Trecker über die weiten Rasenflächen. Das Laub fällt schneller als er es einsammeln kann. Als letzte werden die uralten Eichen sich entblößen.

 

canal
Herbstspaziergang in Camden. Die Bewohner der Hausboote im Regents Canal müssen sich auf die kalte Jahreszeit einstellen. Die meisten bleiben ganzjährig auf dem Wasser.

 

In London passiert eigentlich dasselbe. Und doch kündigt sich der Herbst dort anders an: “We cancel dozens of trains and extend the journey time of service for the next seven weeks due to ‘leaves on the line’.” Ja, richtig verstanden, man warnt vor Laub auf dem Gleisbett. Warum bringen heruntergefallene Blätter alljährlich Londons Nah- und Fernverkehr zum Erliegen? Auch geborene Engländer können es mir nicht erklären. Die erste Warnung, -es werden weitere folgen-, betrifft die Southern Railway. Eine stark frequentierte Strecke von London nach Brighton. Zahlreiche Pendler nutzen diese Züge morgens und abends. 

 

pendler
Die Strecke von London nach Brighton ist zur ‘Pendler-Hölle’ geworden.

 

Auf demselben Gleis rollt auch der Gatwick Express, denn der Flughafen liegt auf halber Strecke zwischen London und der Küste. Ausgerechnet diesen Service hat man ab sofort um 33 Züge pro Tag (!) reduziert. Ab Ende Oktober werden es noch mehr und man weiß schon jetzt, dass das ‘Laub-Problem’ bis zum 12. Dezember anhalten wird. Also falls Sie einen Shopping Urlaub in London planen, ist der Flughafen Gatwick bis Mitte Dezember nicht die erste Wahl, es sei denn, man holt sie mit dem Auto ab. 

 

express
Der Gatwick Express hält in London Victoria. Er braucht eine gute halbe Stunde vom Flughafen bis in die City. Preis für die Einzelfahrt ab £20.

 

Ein Sprecher von Network Rail sagte es wäre “quite normal to change the services to an autumn timetable”. Ja, einen ‘Winterfahrplan’ kennen wir auch. Aber seine Begründung ist dann doch überraschend: “The change is in order to deal with seasonal disruptions such as falling leaves, which can act like black ice (Blitzeis) on the roads.” Na ja, nasses Laub kann tatsächlich ziemlich rutschig sein, aber doch nicht für Eisenbahnzüge, oder? Sehen britische Schienen anders als unsere aus? Oder haben die Engländer womöglich ihr eigenes Rad erfunden? Ich versuche es zu klären.

 

 

 

The boss himself says:

 

George says: “What do Southern’s bosses put in their tea? This is pure Alice in Wonderland stuff – fewer trains and longer journey times to improve service.

Ich sage: “Immerhin haben wir damit ein neues Thema für die nächsten Wochen. Ich habe viele Einladungen zum Afternoon Tea und ohne small talk werde ich die Treffen kaum meistern.”

  

Was passierte noch am 27. Oktober?

 

de 1966

Die Bonner Regierungskoalition zwischen CDU/CSU und FDP zerbricht an

verschiedenen Ansichten zur Besserung der Finanzlage des Bundes. – Mal

sehn, wann Merkel und Gabriel die Scheidung einreichen.

uk

1792

Die beiden wegen der Meuterei auf der Bounty zum Tode verurteilten britischen

Seeoffiziere Peter Heywood und James Morrison werden durch Königlichen

Gnadenerlass begnadigt und am gleichen Tag freigelassen. – Ja, das hat 

wirklich stattgefunden, nicht nur im Film. Noch heute gibt es zahlreiche 

Nachkommen von Flechter Christian auf Tahiti.