60. Tag, Rest: 306 Tage

Sehen Sie es sich selbst an. Das Leben kann so gemein sein: Video Flying Scotsman. (Nachtrag: Besser geht’s ja gar nicht! Da wurde doch glatt das Video entfernt und nun bleibt mir nichts anderes übrig als die Sache zu erzählen. Ja, das Leben kann gemein sein 😉 Also ein Eisenbahnfan hatte sich mit Videokamera gleich früh morgens postiert. Er wartete Stunden, dann kam der Flying Scotsman angedampft. Und was passiert? Von der ersten bis letzten Sekunde der Vorbeifahrt ist der Scotsman unsichtbar, weil genau in diesem Moment ein Schnellzug auf dem Gegengleis vorbeirauscht und alles verdeckt. Aber ich kann einen alternativen Link anbieten; mal seh’n wie lange der funktoniert: second chance

Letzte Woche war es endlich soweit, der Flying Scotsman war nach zehn Jahren Restaurierung endlich wieder auf regulären Schienenwegen unterwegs. Für Eisenbahnfreunde ein Festtag. Der Zug ist legendär und wenn er dann unter Dampf durch die Landschaft zieht ist das schon eine Augenweide. Ein Fotomotiv ist er allemal. 

 

scotsman4

 

Zehntausende säumten die Strecke zwischen London bis York. Das Wetter spielte mit, die Sonne schien. In St Neots, nördlich von London, nahe Cambridge, kam es zu einem nicht ganz ungefährlichen Zwischenfall. Der Fliegende Schotte mußte einen Nothalt hinlegen, weil Zuschauer auf der Strecke standen und nicht weichen wollten.

scotsman1
The Flying Scotsman wird ausgebremst. In York heißte es: “We expect a delay by 15 minutes due to photographers on the track. The famous locomotive came to a ‘shuddering stop’ near St Neots.”

 

Früh morgens um 6 Uhr fuhr der Zug in London ab. Das Gleis 1 im Bahnhof King’s Cross war in dicke Dampfwolken gehüllt, als die Lok sich in Bewegung setzte. Im traditionellen grün, frisch lackiert, sah man der Lady ihr Alter nicht an. Hunderte hatten sich im Bahnhof versammelt, um wenigsten ein gutes Foto mitnehmen zu können. “This is certainly the most famous journey and most famous locomotive in Britain” kommentierte ein älterer Herr, sichtlich berührt von dem Wiedersehen mit dem Zug, der ihn an frühere, offensichtlich gute Zeiten erinnerte. Einer der offiziellen Bahnvertreter ergänzte: “It’s a very special day because it’s the world’s most famous locomotive and it’s back on the tracks again heading up the route that it would historically have done up the East Coast Main Line.” Ja, in den 60er Jahren fuhr der Flying Scotsman regelmäßig diese Strecke. 

scotsman2
Morgens um sechs verläßt der Zug King’s Cross. Der Bahnsteig 1 ist überfüllt mit Fans. Fast ausschließlich Männer; sie reagieren höchst emotional. Hat es mit dem kindlichen Spielen zu tun? Ist die Eisenbahn die “männliche Puppe”?

 

In Leigh-on-Sea in Essex, einer Zwischenstation, wurde der Zug schon sehnlichst von einem 83-jährigen Mann erwartet. Auch er hatte eine ganz persönliche Beziehung zu dieser Lok: “It’s unbelievable. I never dreamt about being on it again. To be out with it is just fantastic.” Inzwischen gehört der Scotsman längst dem Eisenbahn Museum, deren Mitglieder die Restaurierung über Jahre mit sehr viel Fleiß durchführten. Es hat sich gelohnt. So weit ich weiß, werden regelmäßig Fahrten mit exklusiven Essen im Zug angeboten. Nicht ganz billig, aber very british. Wenn das nach ihrem Geschmack ist, dann können Sie sich hier schon einmal alle Infos holen.

scotsman3
Da dampft er vorbei. Gute Fahrt – have a good trip!

 

 

The boss himself says:

George is working at home; he needs a good start to the day: „Please one more cup of tea, to get me firing on all creative cylinders.”

Und ich: “Als Kind hatte ich immer Angst, wenn ich auf einer Brücke stand und unter mir eine dampfende Lokomotive vorbeifuhr. Ich dachte es wäre beißender Qualm und fing prompt zu husten an. – Und dann fällt mir noch ein, dass ich sehr wohl eine Eisenbahn hatte. Eine Märklin H0 mit vielen Gleisen, Weichen und wunderschönen Faller-Häusern.” 

 

PS: Fast hätte ich es vergessen! Heute ist ja ein besonderes Datum. In England spricht man vom leap year. Ein Wort das man normalerweise für Frösche nutzt, denn die hüpfen und genau das ist mit ‘to leap’ gemeint.

 

 

 

Was passierte noch am 29. Februar?

de 1880 Beim für den Eisenbahnverkehr gebauten Gotthardtunnel erfolgt der Durchstich. (An diesem seltenen Datum finden sich nicht viele Ereignisse; da muß ich dann auf die nachbarliche Schweiz zugreifen.)
uk 1952 The island of Heligoland is restored to German authority. – Kein Schreibfehler, in England heißt Helgoland tatsächlich so. Ich kannte den letzten Mann, der dort als britischer Staatsbürger geboren wurde. Er schenkte mir seinen Hund!