303. Tag, Rest: 63 Tage 

Jetzt habe ich mir doch fast ‘nen Wolf gesucht und bin doch nicht fündig geworden. Dabei kann ich mich an den Beitrag genau erinnern, schließlich habe ich ihn selbst geschrieben. Sie werden es auch gelesen haben, die Geschichte von Maggie, die seit tausend Tagen*) im Tierheim von Battersea eingesperrt ist und regelmäßig von den Besuchern übersehen wird. Nie hatte sich jemand für sie interessiert. Immer zogen die Kumpels in den anderen Boxen das große Los. Das ist ganz schön hart, oder?

*) inzwischen sind es fast vier Jahre. Trauriger Rekord für ‘the unluckiest dog in London’.

Damals glaubte man/ich, dass nun rasch jemand gefunden wird, der die einsame Maggie mitnimmt. Aber das hat wohl doch länger gedauert. Schließlich ist sie nicht mehr die Jüngste und dann kann es mit der Umstellung schwierig werden. Ich weiß wovon ich reden, denn es hätte uns auch passieren können, aber wir haben es bravourös gemeistert 😉

 

doggi

 

 

Jetzt gibt es Neuigkeiten und zwar happy news. Endlich hat Maggie ein richtiges Zuhause gefunden. Und was für eins. Ich glaube sie ist dort sehr willkommen. Rund um die Nase sieht ihr Fell ein bißchen grauer aus, aber ihre tiefbraunen Augen strahlen mehr denn je. Alles Gute Maggie; dieses Jahr kannst du in einer richtigen Familie Weihnachten feiern. Du hast lange genug darauf gewartet. Enjoy your new home.

 

home

 

The boss himself says:

 

George says: “We heard about Maggie when the Queen overtook her great-great-grandmother as Britain’s longest-serving monarch. So it must have been happend in autumn 2015. You should risk a look to your first London blog.

Ich sage: “Meinst Du? Tatsächlich, da ist der Beitrag!!! Dass du das erinnerst, verblüfft mich.” “My memory still functions. And it’s much better than yours.” “Das ist auch gut so. Hätte ich den ganzen Blödsinn, den du in den letzten beiden Jahren verzapft hast, noch gegenwärtig, ach du meine Güte …” “Then everything is fine. I still remember and you write it down.”

Im Luv-London-Blog erzählte ich über Maggie: Ein Hundeleben

  

 

 

Was passierte noch am 29. Oktober?

 

de 1838

Die Bahnstrecke der Berlin-Potsdamer Eisenbahn ist fertiggestellt und wird als

erste Eisenbahnlinie Preußens eröffnet. – Mein Ur-Ur-Großvater Johann Standtke

verdiente auf der Strecke sein Geld als Eisenbahnbremser. Aus heutiger Sicht ein

lebensgefährlicher Job, aber irgendwie mußte die Familie satt werden.

uk

1618

Sir Walter Raleigh wird auf Anordnung des englischen Königs Jakob I. geköpft, als

er entgegen seinem Versprechen nicht mit Goldschätzen beladen von seiner letzten

Reise zurückkehrt. – Oha, erst der Adelsstand, dann das Schafott.