278. Tag, Rest: 88 Tage 

Deutschland feiert die Wiedervereinigung (wurde die Mauer nicht am 9. November geöffnet?) und die Engländer ziehen eine Zwischenbilanz nach der Brexit Wahl. Vor einhundert Tagen hatten sie sich für den Austritt aus der Europäischen Gemeinschaft entschieden. 

 

poll
Der Daily Telegraph führte eine Umfrage durch. Das Ergebnis ist interessant. Es geht um nicht weniger als das Schicksal in die eigenen Hände zu nehmen. Eigentlich ein sehr legitimer Anspruch.

 

Inzwischen scheint es mir fast so zu sein, dass die Erleichterung über die neu gewonnene Unabhängigkeit überwiegt. Man ist froh endlich die europäischen Fesseln abstreifen zu können und erklärt das anhand vieler Beispiele. Die mögen auf den ersten Blick banal erscheinen, aber genau darin liegt ja die Crux. Der Durchschnittsengländer tickt ja auch nicht anders als Sie und ich. Es interessiert ihn nicht, wenn wie in dieser Woche, das Europaparlament über den ‘Zustand der griechischen Wirtschaftsreform’ diskutiert oder Jean Claude Juncker über “die Lage der Union” debattieren lässt. Ihre Sorgen sind realer und sie sind es leid, wenn ihre Regierung mitteilt, sorry, wir dürfen das leider nicht entscheiden. Wir müssen erst Brüssel fragen und uns dann gedulden. How long? Vielleicht Jahre, vielleicht Jahrzehnte.

 

brexit

 

Und wenn sich die blasierten EU-Politiker darüber amüsieren, dass die Engländer etwas naiv agieren, dann sollten sie sich daran erinnern, dass sie es waren, die das Gesetz zur Krümmung von Gurken oder Bananen formulierten und festlegten wie heiß ein Toaster heizen darf. Das sind ja auch nicht gerade die drängensten Probleme in diesen unruhigen Tagen.

Worüber also freut sich der Engländer, wenn er an den Brexit denkt? Hier mal eine Auswahl von Antworten, die man überall aufschnappen kann. Sie sind weder nachgeplappert, noch klug konstruiert,  sondern kommen fast immer frei aus dem Herzen:

 

  

back to pounds and ounces das metrische Zahlensystem ist dem Engländer immer fremd geblieben
set own taxes and make our own laws Gerne bietet man Weltfirmen wie Apple Sonderkonditionen, wenn die dann hochqualifizierte Arbeitsplätze schaffen. 
EU’s poor economy u.a. wird die Deutsche Bank Krise genannt. Man ist froh, damit nichts mehr zu tun zu haben. Also statt Angst vor Bankenabwanderung ist man eher erleichtert bye-bye sagen zu können.
 no more wind farms Erstaunlich. Dem Briten ist noch immer das Atomkraftwerk am liebsten. Die sind zwar potentiell gefährlich aber solange man es nicht sieht, bringt es auch niemanden auf der Insel um den Schlaf.

stronger commonwealth ties,

India and Australia trade deals,

treaty with China and USA …

Stimmt schon, wenn Europa mit den Engländer nicht handeln will, dann haben die durchaus andere Interessenten. Und es werden bereits fleißig die Beziehungen verbessert. 

EU citizens pay for NHS

(National Health System)

Das wird das Gesundheitswesen in England auch nicht vor dem Ruin retten, aber es ist schon ärgerlich, wenn ein regelrechter Patienten-Tourismus einsetzt. Da reisen Europäer nach England, lassen sich kurzerhand eine neue Hüfte zum Nulltarif einsetzen und tschüss.

(Ja, weiß ich auch, so einfach geht es nicht. Aber in der Tendenz stimmt es.)

 No Turkey worries Jeder soll sich um seine eigenen Probleme kümmern. Wenn sich alle um alles sorgen, kommt meistens nix bei raus. – Dem stimme ich zu.
 no more EU elections Nicht nur die Wahl, auch der ganze Parlamentsalltag ist dem Engländer verhasst. Zu wenig Transparenz, zu ineffektiv, Quasselbude.

 

 

Und schließlich hört man immer wieder ein Argument, wo immer man auch fragt: “We will be a proud nation again and other will follow”. Um diesen Nationalstolz beneide ich die Engländer. Das ist kein arrogantes Wichtigtuen, nein, das ist ein sehr gesundes Gefühl der eigenen Identität, Herkunft und Gemeinschaft. Oft drückt sich das ganz simpel aus, wie beispielsweise bei der Entscheidung die roten Pässe einzustampfen und dafür wieder die alte, gewohnte Farbe königsblau auszugeben. Da schlägt dem Engländer das Herz höher, denn so muß für ihn ein Pass aussehen, wenn er sich mit diesem Dokument identifizieren soll. Und warum wurden dann die ungeliebten roten eingeführt? Wer hat denn diese psychologische Fehlentscheidung zu verantworten? Na, raten Sie mal.

 

bluepass
Schlaumeier (egghead) haben ihren alten Pass gar nicht erst abgegeben.

 

 

The boss himself says:

 

George says: “Brexit offers major opportunities: We can use our high heat toaster and kettles, take back the North Sea and play in a more British EPL.

Ich sage: “Was bedeutet denn EPL? European Political Law oder was um alles in der Welt???”  “English Premier League.” “Au weia.”

 

 

 

Was passierte noch am 4. Oktober?

 

de 2000

In Birmingham endet die Produktion des Kleinwagens Rover Mini. Von BMW wird

nach der Firmenübernahme eine Serie in geänderter Version aufgelegt. – Der 

scheint angesagt zu sein, ich sehe ihn überall herumflitzen. Echt ist er aber nur

in flaschengrün (british racing green); alles andere zählt bei mir nicht.

uk 1744

Das britische Segelschiff Victory wird zum letzten Mal vor den Kanalinseln gesichtet.

In der Nacht geht es mit der 1.150 Mann starken Besatzung in einem Sturm unter.