279. Tag, Rest: 87 Tage 

Erstmals in diesem Jahr mache ich die Heizung schon morgens an. Es lässt sich nicht leugnen, wir sind im Herbst. Ich bin eigentlich ganz glücklich darüber, denn sobald die Blätter fallen wird mir immer ganz warm ums Herz. Dann will ich kuscheln und bekomme das angenehme Kribbeln im Bauch; andere spüren das eher im Mai. Also liegt es nahe, heute mal einen richtig romantischen Beitrag zu schreiben. Starten wir mit einem Gedicht. Stören Sie sich nicht an der zweiten Zeile, sie ist nicht entscheidend, aber ich sollte sie später erklären.

 

autumn
Der Herbst ist eine gemütliche Zeit. Da zieht es mich nach Hause. Dicke Socken tragen, Kakao trinken und schnurrend am Kamin sitzen.

 

 

Loving You Is So Exciting

 

Darling, let us spend the night,

sashay past St Mary’s Castle,

home to bed, dim the light,

I’ll move your world throughout the night,

Oh, honeyed words are most enticing,

loving you is so exciting.

But why dear heart, did you not mention,

what we’ll do for contraception?

“Don’t you worry, we’ll be fine,

take a risk, just this time,

tonight’s for pleasure, take a chance,

think of now, and our romance.”

Oh, darling you are less appealing.

what you say is so revealing,

if risk is in your mood and speech,

how about bingo on the beach?

 

 

Na? Gefällt es Ihnen? Was für eine Geschichte. Da lernen sich zwei Menschen kennen, verlieben sich auf den ersten Blick, eilen ins Schlafzimmer, um eine wunderbare gemeinsame Nacht zu verbringen und dann stellt sich heraus, dass der Mann nicht gewillt ist, sich aktiv an der Verhütung zu beteiligen. Gar nicht einfach so etwas in Verse zu gießen, ich meine finden Sie mal einen Reim auf ‘contraception’

Ich war gerade kurz in der Küche, um den Teebecher neu zu füllen. George nutzte wie immer mein Abwesenheit, um einen schnellen Blick in den neuen Blogbeitrag zu werfen. Wenn er seinen Namen dort findet, legt er die Stirn in Falten, findet er ihn aber nicht, beunruhigt ihn das genauso. Diesmal versuchte er seine Neugierde gar nicht zu verbergen. Breitestes Grinsen erwartete mich. “Did you write it? Really a masterpiece. I shed tears of laughter.” Oh, Danke für das Kompliment, aber ich bin nicht die Autorin. Das Gedicht wurde von Amber Rudd geschrieben und sie hat dafür den ersten Preis bekommen. “Whaaaaaaaaaaat???”.

 

amber
Die sympathische Amber Rudd neben dem Polizeichef von London. Sie ist übrigens sein Boss.

 

Nun, Ms Rudd ist die Chefin im Innenministerium und damit Boss der Polizei, des Geheimdienstes und der Coroner, die wiederum George mit Arbeit versorgen. Ziemlich ungläubig sieht er mich an. Und ich bin ihm eine Erklärung schuldig, die Sie vielleicht auch interessiert. Im Jahre 2008 wurde in Hastings (East Sussex) eine Gesundheitsaktion durchgeführt. Das Thema hieß damals: National Contraceptive Awareness Week. Kurz gesagt wollte man den Menschen die Methoden der Verhütung näher bringen und sie ermutigen Kondome zu benutzten. Alle sollten sich aktiv beteiligen, beispielsweise indem sie ein Gedicht zu dem Thema einreichten. Dem Gewinner winkte ein Gutschein in Höhe von fünfzig Pfund. Ob man den frei oder nur gegen Latexartikel eintauschen konnte, weiß ich leider nicht. An dem Wettbewerb nahm Amber Rudd teil, -sie war damals noch nicht in der Politik-, und sie gewann. Ich finde zu Recht, denn ihr Gedicht gefällt mir sehr. Das sehen alle anderen auch so, egal ob Kollegen oder Wähler, alle applaudierten schmunzelnd, als es jetzt wieder auftauchte. Eine Frage aber wird heiß diskutiert, nämlich ob es denn nun reine Phantasie war oder nicht doch eine erlebte Situation beschreibt. Und deshalb wird gerade eifrig geforscht, wer denn der Mann gewesen sein könnte, der die heutige Innenministerin zu den Zeilen animiert haben könnte.

 

s630_uk-germany2
Innenminister unter sich. Ms Rudd traf Ende September in Berlin mit Herrn de Maizière zusammen. Man sprach über die gemeinsame Abwehr von Terrorismus. Der Brexit scheint hier keine Rolle zu gespielt zu haben. Warum auch? – Übrigens wird Ms Rudd als ‘Home Secretary of the UK’ bezeichnet, der deutsche Kollege aber als ‘Interior Minister of Germany’. Ich vermute ein Gedicht hat er nie geschrieben, oder?

 

Und da hat sich jetzt doch noch eine Parallele zwischen dem love poem und meinem Blog ergeben. Ich denke Sie rätseln auch jedesmal, ob ich mir denn nun alles ausdenke oder diesen täglichen Blödsinn real erlebe. Ich gebe einen Tipp: Packen Sie den Koffer, fliegen Sie nach London, dann werden Sie es wissen.

 

 

The boss himself says:

 

George says: “Can you move my world throughout the night?“Ich glaube schon, aber womit möchtes du denn wachgehalten werden?.” “I’ll tell you later.”

You forget to explain the visitors the meaning of St Mary’s Castle.

Ich sage: “Oh ja, danke für die Erinnerung. Also was bedeutet ‘Sashay past St Mary’s Castle, home to bed, dim the light…’ ? Übersetzen wir mal wörtlich. Mit dem Castle ist ein sehr bekannter Treffpunkt in Hastings gemeint. Im Castle schaut man sich ein Theaterstück an, besucht ein Konzert oder die Bar, um sich zu amüsieren. ‘Sashay’ heißt ‘tänzeln’ oder sich ‘bewegen’. Also kann man die Zeile mit ‘Nach dem Abend gehen wir nach Hause ins Bett…”  übersetzen. Aber natürlich ist hier eine dicke Doppeldeutigkeit eingebaut, denn ‘sashay’ kann auch ‘gleiten’ oder ‘flutschen’ bedeuten und genau das soll hier anklingen.”

 

 

Was passierte noch am 5. Oktober?

de

 

1921: In London wird der internationale Schriftstellerverband PEN gegründet. – Die deutsche Fraktion machte lange Zeit vor allem durch interne Streitereien auf sich aufmerksam. Die Buchstaben stehen für Poets, Essayists, Novelists.

uk

 

1969: BBC One strahlt die erste Folge von ‘Monty Python’s Flying Circus’ der britischen Komikertruppe aus. – Wahrscheinlich stehe ich ziemlich alleine mit meiner Meinung, aber die Truppe hat mich nie so ganz überzeugt. Ich mag einen anderen britische Humor. Es darf schon ein bißchen komplexer sein.