Ganz England hat geheult und mir laufen jetzt schon wieder die Tränen, als ich eben das Video hier einfügte. Bevor Sie es anklicken, lassen Sie mich kurz die Vorgeschichte erzählen. Es ist ein Mittschnitt der sehr beliebten TV-Show Britain’s Got Talent 2019. Einer der Kandidaten war der Chelsea Pensioner Colin Thackery. Er ist ein Angehöriger der britischen Armee, lebt jetzt im Ruhestand, im Altersheim der Armee in Chelsea. Daher der Name ‘Chelsea Pensioner’

Colin ist Witwer, 88 Jahre alt, und überraschte mit seiner Teilnahme an der Show. Dort sind häufig ziemlich durchgeknallte ‘Talente’ zu sehen, aber Colin ist ein hochgeachteter Mann, der keine Öffentlichkeit sucht. Er hatte ganz persönliche Gründe für den Auftritt. Er wollte nämlich seiner verstorbenen Frau Joan Tribut zollen. Sie war vor drei Jahren in seinen Armen verstorben. Es muss eine große Liebe gewesen sein, und da schien ihm die ebenfalls große TV Bühne gerade recht. Und so legte er dann los mit Bette Middler’s ‘Wind beneath my wings’. Er hat eine wunderbare Stimme, ein großes Herz, viel Mut und als er endete, gab es niemanden mehr im Saal, der sich keine Träne wegwischte. Ich eingeschlossen, denn Colins Auftritt ist emotional überwältigend. Für mich ist er auch ein typisches Beispiel für die englische Seele. Sie sind oft voller Herzenswärme und wunderbar empfindsam. Das erlebe ich immer wieder in London und es tut mir unendlich gut.

Holen Sie ihr Taschentuch und dann auf Start klicken. Es ist wohl klar, dass Colin viermal ‘Yes’ für seinen Beitrag bekommen hat.  

 

 

 

Nachtrag, 3. Juni 2019: Colin Thackery hat es geschafft. Congratulations! Er ist der Sieger von ‘Britain Got Talents 2019’ und konnte damit ein Preisgeld von £250.000 einstecken. Ich bin gespannt, was er damit machen wird. Wichtiger war ihm aber eine andere Ehre. Er darf nämlich jetzt in der Show ‘Royal Variety Performance’ singen. Das ist eine Charity Veranstaltung, die vom Königshaus unterstützt wird und an der immer ein hochrangiges Mitglied der Familie teilnimmt. Colins Kommentar war kurz und herzlich: “Thank you very much, all of you. All the backing I’ve had was absolutely fantastic. That’s where I wanted to be [at the Royal Variety].” Da bleibt mir nur noch ihm Glück zu wünschen. Good luck, Colin!

 

 

Nachtrag, 4. Juli 2019: Das Märchen geht weiter. Colin hatte gerade Geburtstag. Sein Höhenflug scheint noch lange nicht beendet zu sein. Und das gönne ich ihm, denn er hat die Initiative ergriffen und wechselte mutig die bequeme Sofaecke gegen das gnadenlose Scheinwerferlicht einer Live-Bühne. Alles ging gut. Jetzt bereitet sich der 89-Jährige langsam auf den Auftritt im London Palladium Theater vor. Aber es ist noch Zeit, die Royal Variety wird erst im November stattfinden. Und so hatte Colin Zeit, bereits jetzt, also Anfang Juli, eine Verabredung am King’s Cross Bahnhof wahrzunehmen. Mit wem und was er dort machte, erzähle ich in meinem Mind-of-London Blog. Eins verrate ich jetzt schon, er hat mal wieder einen Rekord geknackt. Jetzt ist er weltweit der erste Sänger, der …