Wenn der Service stimmt, dann schaue ich nicht auf den Euro. Wenn ich aber das Gefühl habe abgezockt zu werden, denn ärgert es mich und man wird mich nie wieder als Kunden begrüßen dürfen. Da habe ich ein Elefanten-Gedächtnis.

Wenn ich von Hamburg nach London fliege, oder retour, dann sind mir kurze Wege wichtig. Möglichst bequem zum Flughafen kommen, Fluggesellschaft mit hohen Sicherheitsstandards und keine Streikausfällen, angemessener Preis. Das alles bietet British Airways und deshalb sind sie meine erste Wahl. Aber ich bin auch schon mit Lufthansa geflogen. Mit Billig-Airlines ist das so eine Sache. Meist ist der Preis letztlich deutlich teuerer als es zunächst aussieht. Ryanair landet nicht in Hamburg, sondern in Lübeck, und EasyJet hebt zwar in HH-Fuhlsbüttel ab, landet in London aber in Luton. Also da muß man schon genau hinsehen.

heathrow
British Airways landet in Heathrow. Grounding auf Londoner Boden.

Richtig teuer wird es bei den ‘billigen’, wenn man zuviel Gepäck mitgenommen hat. Ryanair nimmt beispielsweise £10 (14€) pro Kilo über dem Limit. Und das liegt je nach Buchung bei 15kg bzw. 20kg. Auch für den vergessenen Boarding Pass, den man sich bereits am heimischen PC ausdrucken soll, langt Ryanair zu. Für den Print des kleinen Stücks Papier nehmen sie £15 (21€).

In England angekommen sollte man am besten bereits eine Oyster Card in der Tasche haben. Sie lässt sich bequem per Internet bestellen und ist die Fahrkarte für Bus und Bahn in London. Wer den Heathrow Express nimmt, er fährt zur Tube-Station Paddington, ist mit einem Schlag £21.50 (30€) los! Mit der normalen Underground kommt man genauso gut in die City. 

Vom Flughafen Gatwick fährt ebenfalls ein Express zum Bahnhof Victoria. Auch diese Strecke ist völlig überteuert und was noch ärgerlicher ist, sie brauchen deutlich länger als mit der Linie Southern Service, die ebenfalls zum Bahnhof London Bridge fährt. 

gatwick
Ausbauplan für Gatwick. Trotz der vielen Flughäfen in und um London wird es eng. Entweder erhält Heathrow eine dritte Landebahn oder Gatwick wird vergrößert.

Der dritte Flughafen in bzw. bei London, Stanstedt, bietet ebenfalls eine Express Linie zum Bahnhof Liverpool Street an. Hier muß man leider einsteigen, denn es gibt keine Alternative. 

Es sei denn, man lässt sich mit dem Auto abholen. Da Heathrow im Westen liegt und George quer durch die Stadt fahren müsste, nehme ich immer die Underground. Aber Luton liegt im Norden und da bin ich froh, wenn er mich fährt. Das wird dann bei der Abreise teuer, denn wir brauchen immer ziemlich lange für das last bye-bye. Schaffen wir es in einer viertel Stunde, dann zahlt er nur £5, aber meistens brauchen wir 30 Minuten oder noch länger und das kostet ihn £11 (15,50€). – Kommen Sie bitte nicht auf die Idee, kurz im Halteverbot zu parken. Das wird überall in London teuer. Sobald ein Reifen einen Zentimeter in eine Parkverbotszone ragt, sind £80 (115€) fällig. Ich spreche aus Erfahrung.

Ein Wort zur Lage der Flughäfen: Nur Heathrow liegt wirklich innerhalb der Stadt. Über den City Airport weiß ich nichts, ist der überhaupt für Touristen geöffnet? Luton liegt ca. 50km nördlich von London entfernt, Stansted in ähnlicher Entfernung nord-östlich und Gatwick südlich. Wenn man abgeholt wird, kann es einfacher und schneller für den Abholer sein, einen dieser ausserhalb gelegenen Flughäfen mit dem Auto anzusteuern. Heathrow bietet den Vorteil, dass die Underground direkt unter dem Terminal hält.

map

Wenn George nur das Wochenende in Hamburg ist, dann parkt er schon mal seinen Wagen in Heathrow. Dafür werden ihm £51.80 (73,00€) pro 24 Stunden in Rechnung gestellt! Wenn ich 6 Euro drauflege, reicht es für die einfache Strecke London-Hamburg mit BA oder Lufthansa. 

Kleinere Kosten sind fällig, wenn der Plastikbeutel für die Toilettenartikel fehlt oder Getränke gekauft werden müssen, weil immer noch das Mitführen von Flüssigkeiten in größeren Mengen verboten ist. Für 300ml Mineralwasser habe ich letztens £3.20 (4,50€) geblecht. Das mag man auf den Liter gar nicht umrechnen.

luton
Flughafen Luton ist viel kleiner als Heathrow. Hier landet EasyJet, die immerhin in Hamburg-Fuhlsbüttel starten.

Weil England kein Euroland ist, braucht man normalerweise ein paar Pfund, um sich dort etwas kaufen zu können. Natürlich sollten sie ihr Geld niemals am Airport tauschen, der Wechselkurs ist für Sie deutlich schlechter, als wenn Sie es bei der Bank machen. – Ich habe eine sehr günstige Alternative gefunden: Ich nehme mir die Kreditkarte, die über George’s Account abgerechnet wird. Das hilft Ihnen jetzt nicht weiter, aber vielleicht ist es eine Anregung?

Generell sind Sie mit einer KK gut aufgestellt; manche Geschäfte/Restaurants akzeptieren gar kein Bargeld.

Am meisten Geld spart man aber sicherlich, wenn man frühzeitig den Flug bucht. Mein günstigstes Ticket habe ich vier Wochen vor Reisetermin bei Lufthansa gekauft, für sage und schreibe 39,00€. Wenn man es aber wie George macht und ohne Ticket fünf vor zwölf in Heathrow ankommt, dann zahlt man für dieselbe Strecke 426,00€. Nun gut, damit war er in der Business Class untergebracht; ich bescheide mich mit der Economy Class. Aber was nützt ihm das zusätzlich erlaubte Gepäck, wenn er nur eine kleine Tasche bei sich hat? Immerhin konnte er zwischen zwei Essen wählen, aber vermutlich hat er dankend abgelehnt. Das englische Frühstück hält den Briten bis zum späten Nachmittag satt. Da passt nix mehr rein.

Planen Sie in Ruhe und umgehen Sie die kleinen Geldfallen. Eine Reise ist London immer wert und ich wünsche Ihnen dazu alles Gute. Und wer viel Zeit hat, sollte sich überlegen, ob er/sie nicht erst einen Kurzurlaub in Paris oder Brüssel macht und dann ganz bequem per Zug nach London fährt.