Kann man den Sinn für das Komisches globalisieren? Vermutlich nicht, denn es gibt wohl tausende von Arten die Welt humoristisch zu begreifen. Mir sind eigentlich nur zwei geläufig: Der deutsche Humor und the English sense of humour. Und schon die beiden lassen sich so gut wie nie unter einen Hut bringen. Ich will es aber gar nicht kompliziert erklären, denn alleine das tötet schon den Witz. Also schenke ich mir die verbale Erklärung und zeige lieber was ich meine.

 

Deutscher Humor:

 

 

 

English Sense of Humour:

 

 

Anmerkung: Während wir Fasching feiern wird in England das jährlich Pfannkuchenrennen ausgetragen. Hier üben die Chorknaben der Ely Cathedrale für den Wettbewerb. Das Foto wurde von Geoff Robinson gemacht. Der Deutsche liebt die Schadenfreude, während der Engländer den Blödsinn (stets auf eigene Kosten) mag. Mir ist aufgefallen, dass Deutsche sich gerne amüsieren lassen, hingegen der Engländer selbst aktiv wird. So, everybody can enjoy its leisure after own heart. Kleiner Tipp von mir: Wenn Sie Spaß haben wollen, dann suchen Sie sich einen Engländer. Bin ich mit George unterwegs, dann sind wir beide glücklich. Er kann voll aufdrehen und ich lasse mich einfach mitreißen. Perfekt.