roundelWer regelmäßig meinen Blog liest, kennt meine Warnung, sich bloß nicht auf den Londoner Underground Plan zu verlassen. Er hat wenig mit der realen Lage der Bahnhöfe zu tun. Viele Stationen liegen viel enger oder weiter voneinander entfernt, als der Plan es darstellt. Das führt immer wieder dazu, dass Ortsfremde zeitraubende Touren planen, inklusive Umsteigeaktionen, wo ein kurzer Fußweg gereicht hätte.

Jetzt hat TFL (Transport for London) reagiert und einen neuen Plan erstellt. Er zeigt erstmals die realen Entfernungen zwischen den Bahnhöfen. Die Map ist sehr schön geworden, zeigt das ganze Gebiet von Groß-London und ist alleine deshalb schon sehenswert. Wer sich einen Londoner Stadtplan gekauft hat, hat sicher schon festgestellt, dass meistens nur ein kleiner Ausschnitt der inneren City zu sehen ist. Das mag für den Wochenendtouristen reichen, aber unser Zuhause finden sie darauf schon nicht mehr und wir wohnen wirklich nicht außerhalb (Borough of Camden).

map-small
Ausschnitt der neuen Tube Map. Per Klick öffnen Sie die ganze Karte im neuen Browser Fenster.

Die brandneue Karte zeigt auch schon einige Strecken, die sich noch in Planung befinden (gestrichelt) und alle Haupteinfallstraßen. Mit Veröffentlichung der Map wurde schnell noch eine Umfrage an die Kunden verbunden. Und die war mal wieder typisch englisch. Man fragte: “What is the favourite thing about the tube?” und bot drei Antworten an:

1.) The smell

2.) The potential to make new friends 

3.) Being so close to fellow humans

Und was glauben Sie, wie der Londoner abstimmte? Look here …