Wenn der Schiri ein Fußballspiel ungeplant abbricht, dann hat das meistens keinen guten Grund. Manchmal liegt es am Wetter, manchmal an gewalttätigen ‘Ultras’. Auf der englischen Kanalinsel Guernsey mußte jetzt ein Match unterbrochen werden, weil ganz spezielle Fans gewaltsam auf den Rasen marschierten. Eigentlichen waren sie sehr friedfertig unterwegs und zeigten höfliches Interesse am Ball. Ihr wahres Interesse galt aber einzig dem schönen grünen Rasen. Man hätte sie vielleicht gewähren lassen können, wären sie nicht in so großer Zahl angerückt. Es waren sage und schreibe 180 Kühe, die wie ein Tsunami über das Feld strömten. Ein Fall für die rote Karte, aber wer will die schon einhundertachzig Mal in die Luft recken?

 

Foto: Nick Leigh-Morgan

 

PS: Heute morgen habe ich gelesen, dass die Kühe in den royalen Ställen in Windsor auf Wasserbetten schlafen. Man ist davon überzeugt, dass beste Milchqualität nur durch höchsten Komfort erreicht werden kann. Im Ansatz nicht schlecht, aber können die sanftmütigen Tiere das Schaukeln vertragen? Und wie schützt man die Matrazen gegen Risse? Ein bißchen spleening, aber genau das erwarten wir ja auch vom königlichen Haushalt. Also geht es in Ordnung.