Jetzt wird es tatsächlich stattfinden. Das Parlament wird am nächsten Montag feierlich eröffnet. Queen Elizabeth II wird eine Rede halten, die der Premierminister geschrieben hat. Der Inhalt bleibt grundsätzlich streng geheim, aber ein paar Details sickern trotzdem durch. Dieses Jahr soll viel über ‘cat litter’, also ‘Katzenstreu’, zu lesen sein. Ob das ein Scherz ist, weiß ich nicht, ich muss mich wie alle anderen gedulden. Das Schauspiel, und viel mehr ist es nicht, findet im House of Lords statt. Der Speaker und die Queen voran, alle anderen folgen, und zwar in voller Robe. Die Königin sogar mit Krone auf dem Haupt. Obwohl es auch anders kommen könnte, denn schon beim letzten Mal hatte sie sich einen ‘down-dress’ gegönnt und das aus gutem Grund. Denn so schön es auch aussieht, die Zeremonie ist für alle anstrengend und das gilt besonders für die Königin, die nun bereits im 94. Lebensjahr angekommen ist. Die juwelenbesetzte Krone ist tonnenschwer und die von vier Pferden gezogene Kutsche hart wie ein Brett. Die Federung dieses Gefährts lässt zu wünschen übrig, wenn so etwas dann überhaupt vorhanden ist.

 

Queen Alexandra’s State Coach. Ich denke es wird diese sein, die man am Montag sehen wird. Sie ist geschlossen, hat einen eingebauten Tisch, darauf lagert dann ein Kissen mit der Krone. Eine kleine LED-Lampe ist unter dem Dach montiert, sie lässt die Juwelen glitzern.

 

Ich wundere mich über den Termin der Veranstaltung. Es ist doch ganz klar ein taktisches Spiel zwischen Regierung und Opposition. Beide sind sich einig, dass so schnell wie möglich eine Neuwahl stattfinden soll. Die einen wollen es vor dem Brexittermin, die anderen gleich danach. Aber wie auch immer, das Ergebnis bleibt gleich. Das Parlamentsjahr, das am kommenden Montag von der Königin eröffnet werden soll, wird wahrscheinlich keine vier Wochen überdauern. Ein merkwürdiges Spiel, ganz und gar nicht royal. Normalerweise findet die Parlamentseröffnung im Mai statt. Dann scheint die Sonne und es ist warm genug, um auf den Straßen zu warten, bis die Königin vorbeizieht. Jetzt im November ist das weniger verlockend und ich war mir deshalb sicher, dass man auf eine Kutschfahrt verzichten wird. Es wäre nicht das erste Mal, dass sie die viel bequemere Limousine vorzieht. Aber es scheint anders zu kommen. Jedenfalls haben gestern die Stallmeister der Royals Mews schon mal geübt. Das wird grundsätzlich spät in der Nacht gemacht, wenn nur noch wenig auf den Straßen los ist. Niemand soll vorab neugierig zuschauen, das handhabt man wie Weihnachten, wo die gute Stube auch erst zur Bescherung geöffnet wird. 

 

Bei strömenden Regen lässt man die Pferde schon mal üben. Sie sind zwar bestens trainiert, aber eine Generalprobe ist unverzichtbar. Soldaten folgen auf ihren Pferden. Anschliessend wurden die Uniformen erst einmal getrocknet.

 

Gerne hätte ich das Spektakel fotografiert, aber jetzt ist es zu spät. Dieses State Opening wird ohne mich stattfinden. Aber ich bin ganz zuversichtlich, dass es nicht wieder zu einer mehrjährigen Pause kommen wird, wie es gerade der Fall war. Wer weiß, vielleicht wird sich schon im nächsten Mai eine neue Gelegenheit ergeben. Ich bin da ganz zuversichtlich.