London ist am Silvesterabend einmalig. Einmal im Leben muß man das große Feuerwerk auf der Themse gesehen haben. Once in your life … Und zwar nicht im Fernsehen, nicht aus der Ferne vom Hügel in der Hampstead Heath, sondern hautnah auf dem Victoria Embankment stehend, zwischen hundertausenden begeisterter Menschen aus aller Welt. Eine großartige unvergessliche Show, deren Tickets (£10) schon im August restlos ausverkauft sind. Diese Jahr wollte ich es mir aber nicht antun, denn man muss schon sehr couragiert sein, um nicht vor der Menschenmenge zurückzuschrecken. Platzangst macht sich breit. Wer einmal im abgesperrten Bereich angekommen ist, muss dort bis weit nach Mitternacht ausharren, es gibt praktisch kein Zurück. Also bitte diesen Bericht nicht als Aufforderung für 2020 verstehen.

Das spektakuläre Jahreswechsel beginnt mit dem Countdown, die Sekunden werden an die Fassade des Shell Centre projiziert, dass ziemlich genau hinter dem London Eye, am Südufer der Themse steht. Pulisierend im Sekundentakt erstrahlen farbige Lichter rund um das Rad, so dass man schnell den Eindruck bekommt als würde das ganze Ding atmen. Ich habe es gestern miterlebt, eine Stunde nach deutscher Mitternacht, und zwar auf eine recht originelle Weise. Nicht im TV, sondern per Internet. Ich habe mich in die CCTV Kameras der Polizei eingeloggt (legal!) und konnte auf diese Weise aus allen möglichen Winkeln das Geschehen verfolgen. Eight, seven, six … ich bekam eine Gänsehaut … five, four ... das London Eye erstrahlte in blau und gold … three, two, one! Mir liefen die Tränen und eins war klar, nächstes Jahr bin ich wieder live dabei, egal wie anstrengend das wird.

 

Spektakuläres Feuerwerk an der Themse. Willkommen 2019 – Happy New Year für alle Engländer und alle Europäer und am besten für uns alle zusammen.

 

Sadiq Khan, der sympathische Londoner Bürgermeister, ist als Behördenchef der Veranstalter des Spektakels. Er war natürlich vor Ort, mitten unter den Menschen und kümmerte sich besonders um die vielen Hilfskräfte. Zum Glück ist nichts Schlimmes passiert. Ja, es gab ein paar Schnapsleichen, wie jedes Jahr, aber alle haben den Vollrausch überstanden. Spätschäden muss man abwarten und die hat dann jeder selbst zu verantworten. Der Mayor of London hatte diesmal ein besondere Überraschung versprochen. Es war klar, dass er mit dem Feuerwerk eine Botschaft transportieren wollte, die sich ganz besonders an die Europäer richtete. Über Lautsprecher begann es mit diesen Worten: “London is open” und das wurde dann in vielen Sprachen übersetzt. Ein bißchen wie der Ostergruß des Papstes. Urbi et Orbi. Dann dröhnte erst einmal der Soundtrack großer Hits gegen das spektakuläre Feuerwerk an. Die Titel waren sorgfältig gewählt, darunter ‘We are your friends’ und ‘Stay and don’t leave me alone’. Na, das könnt ihr haben, ich lasse euch lieben Engländer niemals alleine. Geschehe was will.

 

Sadiq Khan, the Mayor of London, hat das Foto gestern abend getwitter, zusammen mit seinem Dank an alle Hilfskräfte, die für die Sicherheit sorgten.

 

Schließlich ertönte der Hit ‘There for you’ und gleichzeitig erinnerte die Illumination am London Eye deutlich an die Europäische Flagge mit den Sternen auf blauen Grund. What a lovely idea! Ich war futsch und weg und fühlte mich mehr als persönlich eingebunden. Das ist eine Kunst, die der Engländer beherrscht und die ihn mir so sympathisch macht. Wer es nicht ganz gesehen hatte, vielleicht weil man noch mit dem New Years Kiss beschäftigt war, konnte die Botschaft nun im Handy nachlesen. Sadiq Khan hatte getwittert: “Sending a message across the globe: London’s diversity will always be our strength. Our one million EU citizens are Londoners, they make a huge contribution, and no matter the outcome of Brexit – they will always be welcome. Happy New Year, London.” Gleichzeitig erklang der letzte Glockenschlag von Big Ben, der extra für diesen Abend fit gemacht worden ist. What a wonderful evening, dachte ich mir und wäre nur allzugerne dabei gewesen. – Weil man rechtzeitig planen muss, -ich sage nur Tickets kaufen-, frage ich schon mal heute an: Was haben Sie denn nächsten Silvester geplant? Meeting in London? Prima, da bin ich dabei.

Und damit Sie wissen, was Sie erwartet, werfen Sie lieber einen Blick auf das Foto. Es zeigt Menschen, die nun stundenlang auf dem Embankment stehen werden, um das Feuerwerk ganz nah zu erleben. Es ist natürlich nur ein Ausschnitt aus der Menge. Ein sehr kleiner Ausschnitt.