Letzten Dienstag wurden 25.000 Tickets zum Preis von £55 bis £195 im Internet angeboten. Nach drei Stunden waren sie weg. Ausverkauft; man hatte es schon befürchtet/erhofft. Für einen Spitzenplatz ca. 275 Euro hinzulegen ist selbst für Londoner Verhältnis teuer. Also um welchen Sänger handelt es sich? Oder rockt da eine Band? Alles weit gefehlt, -oder eigentlich schon richtig-, aber tatsächlich geht es um ein dreitägiges Spektakel im Home Park. Geplant vom 12.- 15. Mai 2016.  Ach so, muß ich noch den Anlass erwähnen? Na klar, es geht um die Queen bzw. um ihren 90. Geburtstag.

Das überrascht mich nicht, aber das Datum schon. Sollte die große Sause nicht im Juni stattfinden? An den Plänen hat sich nichts geändert, drei-Tage-Party im Frühsommer, aber das reicht natürlich nicht. Ich fürchte ab (tatsächlichen) Geburtstag Ende April bis (offiziellen) Geburtstag im Juni wird sich London in einem nicht endenden Rausch befinden. Was genau im Mai geplant ist konnte ich nicht ergründen, aber einige Details waren dann doch zu finden: Die Feier findet vor Windsor Castle im Home Park statt, mit 900 Pferden und 1.500 Performers, mit Sicherheit Soldaten der Royal Guard. Es werden Sänger, Tänzer und Chöre versprochen, alles gut bekannte Stars. Wie ich die Engländer kenne, wird das eine höchst professionelle Show werden, wo auch die Teenies ihre Idole treffen können. Jeden Abend nehmen andere Mitglieder der königlichen Familie teil, am letzen Abend gibt sich die Queen die Ehre. Wer keine Karten abbekommen hat, kann sich noch Hoffnungen machen, der Generalprobe beiwohnen zu dürfen. Das Ticketkontingent wird verlost und ist kostenlos. Und wer den vollen Preis bezahlt hat, kann an der Backstage Party teilnehmen, natürlich mit royalen Gastgeber. – Mal unter uns, das ist eine verdammt clevere Vermarktung des Geburtstages. Königs brauchen Geld, ihr Palast muß dringend von Grund auf renoviert werden, da muß man mobilisieren. Immerhin wird etwas geboten, das ist eigentlich nichts anderes als eine der beliebten Charity Events, die auf jeder High Street ganzjährig geboten werden. Nur eben eine Nummer größer. 

harrods window
Harrods lässt die Puppen tanzen. Die Schlichtheit tut mir gut.

Und weil der 1. Advent vor der Tür steht (schon???) schnell noch einen Schwenk in die festlich geschmückte Innenstadt von London. Straßen und Schaufenster erstrahlen im hellen Licht.

Es macht einfach Spaß hier am späten Nachmittag einzutauchen und wie in Kindertagen vor den Auslagen stehenzubleiben. Märchenhaft Szenen werden dort gezeigt. Manchmal ist es mir zu überladen, aber die Kinder kennen die Wimmelbilder und erwarten wahrscheinlich überbordende Detailvielfalt.

Wir werden dann auch noch fündig und kaufen eine Überraschung für Barney. Der lebt nebenan und hat die überdimensionierten Igellöcher im Zaun längst entdeckt. Sonntags kommt er gerne vorbei, da wollen wir ihn nicht enttäuschen.

Wir wünschen einen fröhlichen Advent. Machen Sie es sich gemütlich und singen sie laut mit, wenn die Jingle Bells erklingen. Das macht froh. George übt schon in der Küche den Refrain: Jingle bells, jingle bells, jingle all the way, everytime we sing, Tequila glasses are ring.